Anzeige | werbefrei nach Login
Deutsch / German
English
STORY
Schulterfrei
vom 03.05.2016

Styling-Tipps zum angesagten Off-Shoulder-Trend

Styling-Tipps zum angesagten Off-Shoulder-Trend  | Style my Fashion

Bereits im letzten Sommer waren schulterfreie Oberteile und Kleider überall zu sehen. Dieses Jahr geht der Off-Shoulder-Trend weiter und darf in keiner trendbewussten Garderobe fehlen. Kein Wunder, denn er wirkt wunderbar weiblich, lässt sich vielseitig kombinieren und passt hervorragend sowohl zu sommerlichen Temperaturen und zart gebräunter Haut als auch zum angesagten Seventies-Revival und zur bevorstehenden Festival-Saison. Aber wie trägt man schulterfrei am besten, sodass es cool, sexy und stilvoll zugleich wirkt? Wir verraten es euch.

Die gute Nachricht: Off-Shoulder-Teile gibt es zurzeit in jeglichen Spielarten, Designs, Styles, Farben und Schnitten, von der romantischen Carmen-Bluse bis zum eng anliegenden Bardot-Top. Man kann die Trend-Pieces also zu knappen Shorts genauso gut kombinieren wie zum Bleistiftrock, zur hautengen Skinny Jeans ebenso wie zum lässigen Boyfriend-Look. Und warum ist der Trend gerade so angesagt? Ganz einfach: Off-Shoulder-Oberteile und auch Kleider strahlen auf subtile Art Sexiness aus, denn sie entblößen zwar die Schultern, halten alles andere jedoch bedeckt und umspielen zusätzlich durch ihren meist weiten Schnitt mögliche Problemzonen geschickt.

Wichtig: Das Darunter!

Besonders wichtig ist beim Off-Shoulder-Trend das Darunter. Hervorblitzende BH-Träger - auch oder sogar besonders, wenn es sich um transparente Varianten handelt - sind nämlich ein absolutes No-Go, weshalb man unbedingt immer zur trägerlosen Unterwäschealternative greifen sollte. Möchte man sich doppelt absichern, kann man unter weiten schulterfreien Oberteilen oder Kleidern auch ein eng anliegendes Bandeau-Top tragen.

Perfekte Kombi-Partner

Wie bereits erwähnt, kann man Off-Shoulder-Oberteile mit allem kombinieren, was der Kleiderschrank so hergibt. Allerdings empfiehlt es sich, bei besonders voluminösen Blusen oder Tops auf schmale Gegenparts wie Röhrenjeans oder Bleistiftröcke zu setzen. Ansonsten gehen auch lässigere Hosen, Boyfriend-Jeans oder Maxi-Röcke. Bauchfreie Varianten lieber zu hoch geschnittenen Hosen oder Röcken kombinieren, um ein Zuviel an nackter Haut zu vermeiden.

Wem steht der Trend?

Besonders gut steht der angesagte Off-Shoulder-Trend mit weiten Silhouetten zierlichen, sehr schlanken, androgynen Frauen. Eine knabenhafte Figur und ein kleiner Busen lassen sich so wunderbar kaschieren und ein wenig weiblicher gestalten. Bei einer größeren Oberweite hingegen kann der schulterfreie Look schnell unvorteilhaft wirken, gerade bei extrem weit geschnittenen Tops oder Kleidern.

Story meinen Freunden zeigen:
Jetzt anmelden oder registrieren, um Dir Storys zu merken oder Fan davon zu werden.Hilfe
Anzeige | werbefrei nach Login

KOMMENTARE

noch kein Kommentar
Bislang gibt es noch keine Kommentare. Schreib den ersten Kommentar!

Style-Charts

STORY von SilkAndCashmere

20 - 30 Jahre
Deutschland Deutschland
3 Jahren 3 Monaten
sehr aktiv (71%)
Storywriter
Jetzt anmelden oder registrieren, um Dir Nutzer zu merken oder Fan davon zu werden. Hilfe

FANS dieser Story

Werde der erste Fan dieser Story.

Jetzt anmelden oder registrieren, damit Du gleich ein Fan dieser Story werden kannst.
Anzeige | werbefrei nach Login

Story-Charts