Anzeige | werbefrei nach Login
Deutsch / German
English
STORY
Stylish durch die kalte Jahreszeit
vom 17.01.2017

Die 5 Fashion Must-Haves für den Winter

Die 5 Fashion Must-Haves für den Winter | Style my Fashion

Moonboots

Im Jahre 1969 saß ein junger italienischer Herr namens Giancarlo Zanatta vor dem Fernseher und verfolgte wie fast alle, die die Möglichkeit hatten, die erste Mondlandung. Doch den Hersteller von Arbeits- und Bergschuhen faszinierte nicht nur der Erdtrabant, sondern auch die Stiefel der Astronauten. So ließ er Schuhe mit daran orientiertem Design entwickeln, die ideal vor Kälte und Nässe schützen und dabei wenig wiegen: die Moonboots. Wer einmal bei Minusgraden solche Schuhe an den Füßen hatte, wird sie nicht mehr missen wollen. Moderne Moonboots sind vom Prinzip her wie der früheren gestaltet: Es sind durch Polsterung wärmende, leichte voluminöse Stiefel aus speziellen Materialien für Bewohner des Planeten Erde.

Die "dicke" Steppjacke

Der Reifenmännchen-Look in der kalten Jahreszeit ist zu einem modernen Statement geworden. In der Regel sind die wärmenden Jacken nicht mit fragwürdigen tierischen Materialien hergestellt, sondern aus pflegeleichten Stoffen, die sich problemlos in der Waschmaschine waschen lassen. Steppjacken sind in so gut wie allen Farben erhältlich, jeder kann seine Individualität mit dem gewählten Modell farbenfroh, im eleganten Schwarz oder mit edlen Naturtönen wie Taupe oder Gris ausdrücken. Gegen die Kälte schützen Steppjacken auf gewichtsmäßig angenehm leichte Weise.
Tipp: Lieber eine Nummer größer nehmen, das ist bequemer und im Falle von starkem Frost passt dann auch noch ein Pullover darunter. Der Slim-Look ist mit einer Steppjacke oder einem Steppmantel sowieso nicht zu erreichen. Bei dieser Oberbekleidung lautet das Motto "wenn schon, denn schon" - nämlich bei Kälte warm und mollig angezogen sein, bei entsprechender Wahl auch ohne tierische Daunen, Wolle, Fell oder Leder. Steppjacken haben zudem, im Gegensatz zu Fleeceteilen, meistens eine glatte, nicht fusselnde Oberfläche, was wiederum der Umwelt zugutekommt.

Die Sonnenbrille

Im Winter steht die Sonne tief und kann damit unangenehm und auch gefährlich blenden. So ist die Sonnenbrille keinesfalls nur ein notwendiges modisches Accessoire für die Sommermonate, im Gegenteil. Und bei Schnee birgt die Reflexion der UV-Strahlen eine zusätzliche Gefahr für die Augen. So ist es also wichtig, bei einer Sonnenbrille auf Folgendes zu achten: Sie sollte unbedingt das CE-Zeichen tragen, das geprüfte Sicherheit nach EU-Standards ausdrückt; und kaufen Sie Ihre Sonnenbrille bei einem seriösen Händler, denn ein Schild lässt sich fälschen.
Der Tönungsgrad der Gläser sagt übrigens nichts über die UV-Durchlässigkeit aus. Tatsächlich sind dunkel getönte Gläser ohne UV-Schutz besonders gefährlich, da sich mit ihnen die Pupillen weiten und noch mehr Strahlen zur Netzhaut geraten können. Außerdem sollte eine Sonnenbrille möglichst groß sein, um ungefilterten Lichteinfall von oben oder den Seiten einzuschränken. Wählen Sie coole Marken Sonnenbrille von Edeloptics, die zu Ihrer Gesichtsform passt und gleichzeitig das Outfit unterstreicht. Wenn Sie auf große Sonnenbrillen mit eher großflächigen Gläsern stehen, dann machen Sie es zum Beispiel wie die Figur Holly Golightly in dem Film "Frühstück bei Tiffany" -. Eine Sonnenbrille gehört in jedem Fall zu den modischen Must-Haves.

Boyfriend-Jeans

Jeans im Boyfriend-Style sollten locken sitzen, damit sie den Oversize-Look wiedergeben; mit einer lässigen Weite, so, als ob die Hose eigentlich vom Freund ausgeborgt wurde. Diese Weite hat den Vorteil, dass die Hose bei Kälte wärmender wirken kann als eine eng sitzende Jeans: In dem Raum zwischen Stoff und Haut kann sich die Luft durch die natürliche Temperatur des Körpers erwärmen und damit auch die Jeansträgerin. Außerdem haben weiter sitzende Jeans den Vorteil, dass auch eine Strumpfhose darunter passt, um die Beine zusätzlich vor der Kälte zu schützen. Jeans für den Winter sollten zudem in eher schwerer Denim-Qualität gewählt werden.

Der Shopper

Zugegeben - sie wirkten früher etwas zu damenhaft, um sich als stylishes Accessoire neben modernen Backpacks durchsetzen zu können. Doch der ökologisch sinnvolle Anti-Plastikkonsum-Zeitgeist hat die Einkaufstasche, denn um nichts Anderes handelt es sich bei einem Shopper, zum Trend-Utensil emporgehoben. Gerade große Shopper können besonders trendy wirken. Auch wenn diese Taschen gegebenenfalls aus künstlichen Materialien bestehen, sie sind keinesfalls Wegwerfartikel wie Plastiktüten. Und in Bezug auf ihren praktischen Nutzen sind sie formidabel. Mittelgroß, größer und noch größer - der funktionelle schicke Shopper hat die Modewelt erobert.

Story meinen Freunden zeigen:
Jetzt anmelden oder registrieren, um Dir Storys zu merken oder Fan davon zu werden.Hilfe
Anzeige | werbefrei nach Login

KOMMENTARE

noch kein Kommentar
Bislang gibt es noch keine Kommentare. Schreib den ersten Kommentar!

Style-Charts

STORY von FashionVictim

Anika D.
20 - 30 Jahre
Deutschland Deutschland
5 Jahren 3 Monaten
kaum aktiv (0%)
TOP-Storywriter
Jetzt anmelden oder registrieren, um Dir Nutzer zu merken oder Fan davon zu werden. Hilfe

FANS dieser Story

Werde der erste Fan dieser Story.

Jetzt anmelden oder registrieren, damit Du gleich ein Fan dieser Story werden kannst.
Anzeige | werbefrei nach Login

Story-Charts