Anzeige | werbefrei nach Login
Deutsch / German
English
STORY
Beauty-Wunderwaffe
vom 18.11.2015

Die Geschichte der Mascara

Die Geschichte der Mascara | Style my Fashion

Die Mascara ist bei uns Frauen das beliebteste Beauty-Produkt überhaupt. Auch diejenigen unter uns, die sich nur selten oder nur sehr dezent schminken, besitzen zumindest eine Wimperntusche. Kein Wunder, handelt es sich dabei doch um eine echte Wunderwaffe, die im Handumdrehen für mehr Ausdruck im Gesicht sorgt und die Augen vorteilhaft betont. Doch wie kam dieses unverzichtbare Hilfsmittel eigentlich in unseren Kosmetikschrank und wer hat`s erfunden? Hier erfahrt ihr es.

Wie es bei so vielen Beauty-Produkten, wie zum Beispiel dem Lippenstift, der Fall ist, lassen sich auch die Anfänge der Mascara bis ins alte Ägypten zurückverfolgen. Damals trugen Frauen wie Männer eine Art Wimperntusche als Schutz gegen böse Geister und fertigten sie aus einer Mischung aus Kohle beziehungsweise Ruß, Honig und Wasser an.

Vielseitige Rezepturen auf der Suche nach dem perfekten Augenaufschlag

In der westlichen Kultur waren gefärbte Wimpern hingegen lange Zeit verpönt. Erst ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurden verführerisch lange, dunkle und dichte Wimpern salonfähig und sogar zum Schönheitsideal, dem man auf die Sprünge half, wo man nur konnte. Diese ersten Formen der Mascara bestanden häufig aus Asche, die mit Holundersaft zu einer Paste vermischt wurde.

Es dauerte noch bis Anfang des 20. Jahrhunderts, bis schließlich eine erste ernstzunehmende Version der Wimperntusche auf den Markt kam, die wir heute kennen. Parallel entwickelten die Chemiker T.L. Williams und Eugene Rimmel eine Rezeptur auf Basis von Vaseline und Kohle, die allerdings recht schwierig herzustellen war. So setzte sich erst einmal eine Mixtur aus Seife und schwarzem Farbstoff durch, die man mit einem angefeuchteten Pinsel auf die Wimpern auftragen musste.

Innovation: Cremige Textur und praktische Handhabung

Erst in den 50er Jahren gab es eine Innovation in Sachen Mascara. Die gebürtige Polin Helena Rubinstein kreierte eine neue Formel, welche die Wimperntusche zu einer geschmeidigen Creme werden ließ. Diese wurde in einem kleinen Behälter mit einem dazugehörigen Pinsel verkauft und innerhalb kürzester Zeit zum Kassenschlager, denn die Anwendung war nun deutlich leichter und das Ergebnis wesentlich besser sichtbar.
Bis heute wurde die Mascara immer weiterentwickelt. Inzwischen gibt es das beliebte Beauty-Produkt in den unterschiedlichsten Variationen, Farben und Preisklassen von vielen verschiedenen Herstellern.

Story meinen Freunden zeigen:
Jetzt anmelden oder registrieren, um Dir Storys zu merken oder Fan davon zu werden.Hilfe
Anzeige | werbefrei nach Login

KOMMENTARE

noch kein Kommentar
Bislang gibt es noch keine Kommentare. Schreib den ersten Kommentar!

Style-Charts

STORY von StyleMe

25 - 35 Jahre
Deutschland Deutschland
3 Jahren 9 Monaten
sehr aktiv (70%)
Storywriter
Jetzt anmelden oder registrieren, um Dir Nutzer zu merken oder Fan davon zu werden. Hilfe

FANS dieser Story

Werde der erste Fan dieser Story.

Jetzt anmelden oder registrieren, damit Du gleich ein Fan dieser Story werden kannst.
Anzeige | werbefrei nach Login

Story-Charts